Ökumene
Ökumene
Ökumene
Ökumene
Ökumene
Ökumene

14. Kölner Ökumenetag: Kirche wohin? Christliche Spiritualität und Ökumene nach dem Ende der Volkskirchen

Christliche Spiritualität und Ökumene nach dem Ende der Volkskirchen Unter diesem Titel hat der evangelisch-katholische Arbeitskreis für Ökumene im Stadtbereich Köln, der Katholikenausschuss in der Stadt Köln und der Evangelische Stadtkirchenverband Köln und Region in das IN VIA-Zentrum Köln eingeladen. Vortrag, Talkrunde und Workshops nahmen die besonderen pastoralen und gesellschaftlichen Fragen in den Blick. Integration Mehr als 100 Interessierte waren beeindruckt von dem Vortrag, den Prof. Eberhard Tiefensee hielt. Die Teilnehmer nahmen an Workshops zum Thema „Kirchenaustritte“ (Generalvikar Pfeffer aus Essen), zur Frage „konfessionslos - religionslos glücklich?“ (Pfr. Klausmeier- Saß aus Köln), zu einem Modell für „Kirche in Zukunft“ (Pfarrerin Jacobs aus Essen) und zum Thema „Abschied von der Volkskirche“ (Pfarrer Frings aus Köln) teil und ließen sich in der Predigt von Generalvikar Klaus Pfeffer die Frage stellen: „Soll ich bleiben, oder soll ich gehen?“.