#moriaweihnachten

Forderungen sichtbar machen - machen Sie mit!

Datum:
3. Dez. 2020
"Kein Weihnachten in Moria" - so heißt unsere Kampagne, und dieser Titel ist ernst gemeint.

Heute ist der erste Dezember, Weihnachten rückt näher und gerade deshalb setzen wir uns weiterhin dafür ein, dass möglichst viele Geflüchtete, die derzeit in Lagern auf den griechischen Ägäis-Inseln ausharren müssen, Weihnachten in Deutschland feiern können - in Sicherheit, im Warmen, ärztlich versorgt. 
Mit unterschiedlichen Aktionsformen möchten wir unsere gemeinsame Forderung auch in den kommenden Wochen online und an konkreten Orten sichtbar machen. Was das genau bedeutet und wie Sie dabei aktiv werden können, das erfahren Sie in diesem Newsletter und auf unserer Homepage.
Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele von Ihnen auf die eine oder andere Art an den Aktionen beteiligen, um gemeinsam Leuchtende Zeichen für Menschlichkeit zu setzen.

Zeigen Sie Ihre Unterstützung der Kampagne mit einem sogenannten "Rahmen" auf Ihrem Facebook-Profilbild.
Dieser steht ab sofort zur Verfügung.
Wie Sie den Rahmen installieren, erklären wir Ihnen in diesem kurzen Video
Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an das pax christi-Friedensarbeitsbüro.
Vielen Dank und herzliche Grüße

Jana Freudenberger und Daniel Untch
Regionalverband Limburg/Mainz