Kontakt

Domkloster 3
50667 Köln
Telefon: 0221 - 92 58 47 80
Fax: 0221 - 92 58 47 71


E-Mail: koeln@katholikenausschuss.de

Anfahrtsbeschreibung

Der Arbeitsbericht des KA "Gesagt - getan" für das Jahr 2019

Termine

Kirche.Tanzt 2020
24.10.2020 - Die Veranstaltung für tanzbegeisterte Menschen jeden Alters, mit und ohne Handicap

Sonst noch ...

Podiumsgespräch zur Kremierung
29.12.2017 - KA und Evangelischer Kirchenverband Köln und Region hatten eingeladen zum Thema "Umgang mit der Asche verstorbener Menschen".
Gemeinsam gegen Antisemitismus
19.11.2017 - Gesammelte Aufmerksamkeit und betroffene Stille im abendlichen Einkaufstrubel -

Fairnessabkommen zur Kommunalwahl 2020 geschlossen

Auch zu diesjährigen Kommunalwahl hat der Kölner Runde Tisch für Integration mit den demokratischen Parteien ein Fairness-Abkommen geschlossen

Am 11. Mai lud der Runde Tisch für Integration, gemeinsam mit der Evangelische Kirche Köln und dem Katholikenausschuss Köln, zu einem Pressegespräch ein. Vorgestellt wurde das Fairnessabkommen zur Kommunalwahl 2020.

Der Text des Abkommen lautet: „Die unterzeichnende Partei verpflichtet sich ausdrücklich im Wahlkampf zu den Kommunalwahlen am 13. September 2020 die Vielfalt in unserer Gesellschaft zu achten und sich für gute Lebensbedingungen, Toleranz und ein friedliches Miteinander der Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Religionen einzusetzen und daher – auch wenn dies laut ihrem Grundsatzprogramm selbstverständlich ist

- nicht auf Kosten von unter uns lebenden Menschen mit Migrationshintergrund Wahlkampf zu betreiben und inhaltlich fair zu bleiben;
- keine Vorurteile gegen die hier lebenden Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge zu schüren oder in den eigenen Reihen zu dulden;
- Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge nicht für negative gesellschaftliche Entwicklungen wie die Arbeitslosigkeit oder die Gefährdung der Inneren Sicherheit verantwortlich zu machen.“
Neu hinzugefügt wurde die Selbstverpflichtung, sich aktiv gegen Antisemitismus und Rassismus zu engagieren. Fairnessabkommen

Nach dem Rücklauf der unterzeichneten Vereinbarungen von SPD, CDU, FDP, Bündnis90/Die Grünen und Die Linke werden Gregor Stiels als Vorsitzender des Katholiken Ausschusses und der stellvertretende Stadtsuperintendent der evangelischen Kirche Köln und Region Markus Zimmermann die Einhaltung überwachen. 

 

Ombudsstelle im Kommunalwahlkampf

CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, FDP und GUT habe die Selbstverpflichtung für einen fairen Wahlkampf unterschrieben. Sollten Ihnen an Wahlständen, Plakatsäulen, auf social media oder in Veranstaltungen mögliche Verstöße auffallen, dass im Widerspruch zu dieser Selbstverpflichtung steht, bitten wir um eine Nachricht und/oder ein Foto an info@rundertischkoeln.de.  Der Vorgang wird dann geprüft und ggf. geahndet.

Zwei Ombudsleute - Gregor Stiels als Vorsitzender des Katholikenausschusses Köln und Markus Zimmermann, stellvertretender Stadtsuperintendent der Evangelische Kirche, Köln und Region, werden alle eingehenden Nachrichten prüfen und ggf. ahnden.

Zurück