Kontakt

Domkloster 3
50667 Köln
Telefon: 0221 - 92 58 47 80
Fax: 0221 - 92 58 47 71


E-Mail: koeln@katholikenausschuss.de

Anfahrtsbeschreibung

Der Arbeitsbericht des KA "Gesagt - getan" für das Jahr 2016

Termine

Engagiert für Flüchtlinge in Köln
07.09.2017 - Abschiebung? Unsichtbare Perspektiven - was kann ich als Ehrenamtliche/Ehrenamtlicher tun?
Engagiert für Flüchtlinge in Köln
22.09.2017 - Workshop "Kreativ mit Buch unterrichten"

Sonst noch ...

Freya von Moltke Gedenktafel
29.03.2017 - Wie hält man Erinnerungen wach? Es ist unabdingbar, an Menschen zu erinnern, die sich für Verständigung und Frieden eingesetzt haben.
Offener Brief der "Jubiläumspriester"
21.02.2017 - Wir freuen uns im KA über den offenen Brief der "Jubiläumspriester" - 50 Jahre Priester im Erzbistum Köln ? Rückblick und Perspektiven -

Erfolgreiche Ausstellung

Im Rahmen des 70jährigen Jubiläums des KA fand u.a. die Anne-Frank-Ausstellung statt. Nachstehend der Bericht des Diözesanrates als Nachklang zu der inzwischen abgeschlossenen Ausstellung in der Katholischen Hochschulgemeinde.

Mit Wissen und Empathie: Schüler des Erzbischöflichen Irmgardis-Gymnasiums führten als peer-Guides durch Ausstellung zu Anne Frank

Vom 05. Mai bis 05. Juni 2017 war die multimediale Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ des Berliner Anne Frank-Zentrums in der Krypta der Kirche Heiliger Johannes der XXIII. zu sehen.

Die Führungen durch diese Ausstellung übernahmen etwa 40 Schülerinnen und Schüler des Erzbischöflichen Irmgardis-Gymnasiums, Köln Bayenthal. Sie waren als peer guides in einem zweitägigen Seminar ausgebildet worden.

So nahmen an diesen Führungen über 40 Schulklassen aus allen weiterführenden Schulen in Köln teil, die diese einmalige Gelegenheit wahrnahmen, vieles über den geschichtlichen Hintergrund und das Leben des jüdischen Mädchens Anne Frank zu erfahren. Neben diesen ca. 1200 jungen Menschen konnten sich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Diözesanrates bei einer Führung der Schüler Thomas Sossna und Max Heitmann, zwei Schüler des Geschichts-Leistungskureses der Stufe Q 1, von der hohen Qualität der Führung überzeugen.

„Das wirklich großartige Wissen und die herausragende Empathie, mit der Max und Thomas uns durch die Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte.“ geführt haben“, so Norbert Michels, der Geschäftsführer des Diözesanrates, „haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Diözesanrates sehr überzeugt und tief bewegt.“

Und so führt der Geschäftsführer weiter aus: „Es bewahrheitet sich in diesem Zusammenhang eben eindeutig, dass es ein tolles pädagogisches Konzept des Anne Frank-Zentrums ist, Schülerinnen und Schüler zu peer guides auszubilden und diese dann andere, vor allem junge, Menschen durch die Ausstellung führen zu lassen.“

Dies zeigt sich im Übrigen auch an den durchweg positiven Rückmeldungen von den über 40 Führungen, die in Rückmeldebögen gesammelt und in den nächsten Tagen ausgewertet werden.

Zurück