Kontakt

Domkloster 3
50667 Köln
Telefon: 0221 - 92 58 47 80
Fax: 0221 - 92 58 47 71


E-Mail: koeln@katholikenausschuss.de

Anfahrtsbeschreibung

Der Arbeitsbericht des KA "Gesagt - getan" für das Jahr 2016

Sonst noch ...

"Kreisau lebt"
23.10.2017 - ... sagt Freya von Moltke in einer Filmszene, die Frau Dr. Annemarie Franke, Kulturreferentin am Schlesischen Museum in Görlitz, während eines Vortrags zum Thema "Freya von Moltke und der Aufbau des Neuen Kreisau" am Donnerstag, den 05.10.2017, im Domforum auf Einladung des KA hielt.
Freya von Moltke Gedenktafel
29.03.2017 - Wie hält man Erinnerungen wach? Es ist unabdingbar, an Menschen zu erinnern, die sich für Verständigung und Frieden eingesetzt haben.

Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte.

Tagebuch der Anne Frank für einen Monat in Köln. Multimediale Ausstellung erzählt die Geschichte eines jungen Mädchens während der Judenverfolgung. Eröffnung in der Hochschulgemeinde.

Ein kleiner Festakt eröffnet am 06. Mai um 19 Uhr die multimediale Ausstellung zum Tagebuch der Anne Frank. Die Präsentation verbindet auf großen Leinwänden die persönliche Geschichte von Anne Frank und ihrer Familie mit der Geschichte der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus, der Judenverfolgung, des Holocausts und des Zweiten Weltkriegs. Vom 07. Mai bis 05. Juni steht die Ausstellung gerade jungen Menschen zur Verfügung.

In den Mittelpunkt rückt dabei eine multimediale Ausstellung, die die Lebensgeschichte Annes in den Blickpunkt bringt und die Auseinandersetzung mit Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung und der Bedeutung von Freiheit, Gleichberechtigung und Demokratie fördert. Der pädagogische Ansatz, „Jugendliche begleiten Jugendliche", ist dabei ein wohl gewähltes Mittel, um die jungen Besucherinnen und Besucher zu einer aktiven Auseinandersetzung mit Themen aus Geschichte und Gegenwart zu ermutigt.

Während der Eröffnungsveranstaltung am 06. Mai wurden Impulse von Hannelore Bartscherer (Vorsitzende des Kölner Katholikenausschusses), Thomas Heppener (Direktor des Anne Frank Zentrums, Berlin) und Norbert Michels (Geschäftsführer des Diözesanrates Köln) vorgetragen. Im Anschluss hatten die geladenen Gäste aus Kirche, Politik und Gesellschaft die Möglichkeit, an einem geführten Rundgang teilzunehmen. Dieser wurde ebenfalls schon von jungen Schülerinnen und Schülern des Irmgardis-Gymnasiums gestaltet. Musikalisch führte der Gitarrist Rolf Beydemüller durch das Abendprogramm. Unter den etwa 50 angemeldeten Gästen waren auch der stellvertretende Generalkonsul Polens, Przemyslaw Gembiak und zahlreiche Politiker aus Bund, Land und Kommunen.

Weitere Informationen auf www.dioezesanrat.de

Zurück