Kontakt

Domkloster 3
50667 Köln
Telefon: 0221 - 92 58 47 80
Fax: 0221 - 92 58 47 71


E-Mail: koeln@katholikenausschuss.de

Anfahrtsbeschreibung

Der Arbeitsbericht des KA "Gesagt - getan" für das Jahr 2016

Sonst noch ...

"Kreisau lebt"
23.10.2017 - ... sagt Freya von Moltke in einer Filmszene, die Frau Dr. Annemarie Franke, Kulturreferentin am Schlesischen Museum in Görlitz, während eines Vortrags zum Thema "Freya von Moltke und der Aufbau des Neuen Kreisau" am Donnerstag, den 05.10.2017, im Domforum auf Einladung des KA hielt.
Freya von Moltke Gedenktafel
29.03.2017 - Wie hält man Erinnerungen wach? Es ist unabdingbar, an Menschen zu erinnern, die sich für Verständigung und Frieden eingesetzt haben.

Beispielhaft - PGRs stellen vor....

Impulse, Ideen, Anregungen zur Gestaltung eines lebendigen Glaubenslebens und zu einer überzeugenden missionarischen Ausstrahlung gibt es an vielen (Kirch) Orten in Köln. Stellen Sie Ihre guten Ideen anderen zur Verfügung!

 

Sie haben ein gutes Beispiel?

Teilen Sie es uns mit und schicken uns einen kurzen Text dazu.


 

Der Korb für Omas Kreuze

Leider finden Kreuze, Gebetsbücher, Heiligenbilder, Heiligenfiguren, und andere religiöse Devotionalien nach dem Verlust einer geliebten Person, wie z.B. der Oma bei der folgenden unvermeidlichen Haushalsauflösung nicht immer einen Platz bei einem anderen Familienmitglied und verstauben in irgendwelchen Kisten, da man nicht weiß wohin sonst mit diesen Gegenständen.

Umgekehrt gibt es Familien oder Personen, denen vielleicht gleiches noch in Haus, Wohnung oder Zimmer fehlt und die nicht wissen, woher sie selbiges bekommen können.

Beide Seiten möchten wir mit dem neuen Angebot zusammenbringen, indem die einen, die Dinge in sog. Abgabekörben einlegen und die anderen hieraus ein passendes Stück entnehmen.

Ab dem 1. Advent besteht die Möglichkeit dieses Angebot an folgenden Orten zu nutzen:

 
  • Pfarrkirche St. Pankratius Worringen
  • Katholische Kindertagesstäte St. Marien Fühlingen
  • Patoralbüro St. Pankratius, Worringen
  • Kontaktbüro St. Amandus, Rheinkassel
  • Kontaktbüro St. Johann Baptist, Roggendorf,
  • Kontaktbüro Katharina von Siena, Blumenberg
  • Kontaktbüro St. Marien, Fühlingen

Bitte nutzen Sie dieses Angebot, um so unseren Glauben auch sichtbar weiterzugeben.

 

Kontakt

St. Pankratius Am Worringer Bruch

St. Tönnis-Str. 33
50769 Köln

Tel.: 0221 – 78 23 22

Homepage

 

Wort für die Woche

©Maximilian Rudloff

Mit einem Wort für die Woche von Papst Franziskus in die neue Woche gehen!

 

Dazu lädt der Pfarrgemeinderat St. Pankratius (Köln West) ein. „Die Freude des Evangeliums“ möchte der Papst neu in uns wecken. Da die Botschaft eine wichtige ist, die wenigsten Menschen aber die Zeit oder Initiative haben ein Lehrschreiben des Ppastes komplett zu lesen, will der PGR St. Pankratius  trotzdem die mut machenden Textabschnitte (nicht mehr als 3-5 Sätze) in die Kirchengemeinden tragen. Diese finden reissenden Absatz. Neben den Messdienern, die den Gottesdienstbesuchern beim Verlassen der Kirche die "Worte mit auf den Weg geben", werden auch die Auslagen gut angenommen. Woche für Woche liegen in den Kirchen der Pfarrgemeinde gelbe Karten aus, mit einem kurzen Abschnitt aus dem Papstschreiben  –  zum Lesen, zum Bedenken, zum Umdenken und zum Erfahren, wie  „Evangelii gaudium“ den Alltag prägen kann.

 

Kontakt

Pastoralbüro St. Pankratius (Köln West)
Am Weidenpesch 28
50858 Köln
Tel.: 0221-474468-0
Homepage: www.kirche-im-leben.de

Begrüßung neu zugezogener Menschen

©SilviaBins

Der Pfarrgemeinderat St. Severin startete im Sommer 2010 erstmals die Einladung neu zugezogener Gemeindemitglieder – eine Veranstaltung mit sehr positiver Resonanz.


Menschen, die neu in unsere Pfarrei ziehen, werden einmal im Jahr eingeladen zu einer „exklusiven" Führung durch die Severinskirche und im Anschluss zu einem Begrüßungs-Empfang im Kreuzgang. Mehrere hundert Menschen werden jedes Jahr angeschrieben; es kommen 20 bis 30 Frauen und Männer aller Altersstufen, Familien mit Kindern..."Es erschreckt uns nicht, dass nur ein kleiner Teil der Eingeladenen kommt", sagen die Vorstandsmitglieder des Pfarrgemeinderates, der diese Aktion initiiert hat. „Die Einladung selbst ist ein wichtiges Zeichen des Interesses an den Menschen."

Bei Sekt und Selters bewundern die Gäste den Kreuzgang, die blühenden Rosen, aber wichtiger ist ihnen das Gespräch mit Pfarrgemeinderats- und Kirchenvorstandsmitgliedern und anderen Aktiven aus der Pfarrgemeinde.

Anna Maiworm ist eine der Eingeladenen:

„Zunächst war ich verwundert, dass die Gemeinde mich persönlich zu einem Kennenlernen einlädt, doch rückblickend ist diese Begrüßung eine wundervolle Erfahrung, die mich sehr bereichert hat. Die Freundlichkeit und Offenheit der Organisatoren und die ungezwungene Atmosphäre der gesamten Veranstaltung machte das Treffen zu einem besonderen Erlebnis. Eindrucksvoller Höhepunkt war der exklusive Rundgang durch die Krypta und Ausgrabungen direkt unter dem Kirchenschiff von St. Severin. Wieder im Heute angekommen konnte man sich mit liebevoll vorbereiteten Schnittchen und Getränken im Kreuzgang der Severinskirche stärken, Eindrücke austauschen, andere Besucher und Aktive der Gemeinde im ungezwungenen Gespräch näher kennenlernen. Gerne denke ich an diesen Nachmittag zurück, der einen positiven Eindruck von St. Severin bei mir hinterlassen hat."

 

Kontakt:

St. Severin Köln

Im Ferkulum 29
50678 Köln
Tel:  (0221) 93 18 42-0
Fax: (0221) 93 18 42-34

PGRVORSTAND@st-severin-koeln.de

24 Stunden vor Gott

Copyright: Silke Rost

Immer leerer blieben die Gebetsstunden in der Kirche am Tag des Gebetes in den letzten Jahren - Zeit, etwas Neues aus der Taufe zu heben: 24 Stunden vor Gott - ein Gebetskette.

Angeregt durch die guten Erfahrungen der Pfarrei St. Theodor und Elisabeth in Köln hat unsere Pfarrei vor zwei Jahren diese Form der Gestaltung des "ewigen Gebetes" aufgegriffen.
Am letzten Sonntag im Kirchenjahr lädt die Pfarrgemeinde zu dieser Gebetskette ein:

24 Stunden lang – also rund um die Uhr – betet jeweils ein Mensch aus der Gemeinde – wo immer er ist, zu Hause, am Arbeitsplatz, unterwegs für 15 Minuten. Wer dabei sein möchte, kann sich ein Kärtchen mit „seiner“ Viertelstunde von einer Tafel aus der Kirche mitnehmen (nach den Gottesdiensten an den beiden Samstagen/Sonntagen zuvor).

Die bisherigen Erfahrungen sind sehr ermutigend - Aussagen dazu:

" ich habe lange nicht mehr mit so vielen Leuten über das Beten geredet..."

"es betet ja immer einer auf der Welt, aber es ist etwas Besonderes, wenn es um einen herum geschieht..."

 

Kontakt:

St. Severin Köln

Im Ferkulum 29 50678 Köln

Tel:  (0221) 93 18 42-0 Fax: (0221) 93 18 42-34

PGRVORSTAND@st-severin-koeln.de

Messkaffee in St. Agnes- da kann ja jeder kommen....

Copyright: Kaffeepause_Pfarrbriefservice

Kaffee nach der Messe, manchmal auch ein Keks dazu, das gibt es in St. Agnes in der Kölner Innenstadt an jedem ersten Sonntag im Monat nach der 11.15 Uhr-Messe. Man trifft sich im Vorraum der Kirche an Stehtischen oder bei gutem Wetter auf dem Kirchplatz.

Eine Einladung zum Gespräch für Menschen, die selten nach St. Agnes kommen, für solche, die noch nie da waren und für die, die immer da sind.

Kleiner Aufwand – große Wirkung: Vier bis fünf Menschen braucht es zum Vorbereiten, zwei aus dem „harten Kern“ und  zwei bis drei, die nur gelegentlich mithelfen.
Geht schon seit Jahren so und funktioniert!

Kontakt: Pfarrbüro St. Agnes, Email: st-agnes@netcologne.de

Martina Reusch

Taufvorbereitung anders

Fotoquelle: Taufkerzen by Juergen Damen pfarrbriefservice

Im Juni 2013 hat der Pfarrgemeinderat St. Hubertus und Mariä Geburt in Köln-Flittard/Stammheim/Bruder Klaus das Projekt einer neuen Form der Taufvorbereitung gestartet:

Gemeindemitglieder (geschult und unterstützt) begleiten die Familien in der Vorbereitung auf die Taufe. Die ersten Erfahrungen zeigen - es ist ein Gewinn für die Familien und für die Begleiter.

Das Sakrament der Taufe bedeutet, dass ein Mensch in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen wird. Somit ist die Taufe eines Menschen ein Anliegen der ganzen Gemeinde.
Familien, die ein Kind zur Taufe anmelden, sollen Gemeinde spürbar erleben, indem sie nicht nur auf den taufenden Priester treffen. Wir als Gemeinde möchten den Eltern der Taufbewerber anbieten, vor der Taufe des Kindes mit anderen Christen ins Gespräch zu kommen - über Gott und die Welt zu sprechen und zu sehen, dass Gemeinde viele Gesichter hat.

 

Kontakt: Pfarrbüro St. Hubertus, Email: st.hubertus@netcologne.de

  

Anschreiben an die Gemeindemitglieder

Neue Wege zur Erstkommunion im Kreuz-Köln-Nord

Copyright:Stephanie_Hofschlaeger_pixelio

Familientage statt wöchentlicher Vorbereitungsstunden für die Kinder – dieses neue Konzept der Kommunionkatechese findet im Kreuz-Köln-Nord positive Resonanz bei allen Beteiligten. An den Familientagen (Samstagen) nehmen Kinder und ihre Familien teil; jeweils unterschiedliche Glaubensthemen werden in kleinen Arbeitseinheiten in den Blick genommen. Zusätzlich gibt es ein ganzes Wochenende, bei dem das Thema Versöhnung (Beichte) im Mittelpunkt steht.

Eine Besonderheit: Sowohl bei den Familientagen als auch beim Wochenende wirkt der Kantor aktiv mit und stellt sich dabei vor allem auf die Kinder ein.

Diese Struktur kommt der Lebenssituation der Kinder wie auch der Familien entgegen; durch Ganztagsschulen und vielfältige Freizeitangebote sind wöchentliche Nachmittagskatechesen schwieriger geworden.

Rückfragen unter pgr@k-k-n.de